Blicke auf Frankfurt von Klaus Strzyz – Christa Oppenheimer

Blicke auf Frankfurt-Frankfurter Siedlungen bis 1930

Hardcover 30×21,5 cm
208 Seiten mit 256 Fotos
ISBN 9783941210578
Verlag Helmut Ladwig

Frankfurt ist die Stadt des Geldes und der Banken – stimmt, aber nicht
nur. Frankfurt ist auch die Stadt, in welcher der 1886 geborene Architekt
und Stadtplaner Ernst May zwischen 1925 und 1930 unter der Ägide des
damaligen Oberbürgermeisters Ludwig Landmann ein Wohnungsbauprogramm
realisierte, welches in Qualität und Quantität bis heute seinesgleichen
sucht: In zahlreichen großen und kleinen Siedlungen ließ er in
nur fünf Jahren über 12.000 Wohnungen bauen. Dabei konnte May an eine Tradition des sozialen Wohnungsbaus anknüpfen, die mit den bereits im 19. Jahrhundert entstandenen Werkswohnungen ihren Anfang nahm. Die schönsten und interessantesten dieser zwischen 1862 und Anfang der 30er Jahre erbauten und auch heute noch das Bild der Stadt prägenden Siedlungen werden in diesem Band in 24 Texten und 256 Bildern vorgestellt, und selbst gestandene Kenner der Geschichte Frankfurts werden bei der Lektüre auf die eine oder andere Überraschung stoßen.

Dr. Klaus Strzyz (Texte), geb. 1949, ist leidenschaftlicher Langstreckenläufer und als solcher ­ständig auf Frankfurts Straßen unterwegs. Sein Hobby ist die Architektur. Er gehört dem Vorstand der Ernst-May-Gesellschaft e.V. in Frankfurt an. Er hat als Übersetzer und Lektor gearbeitet und mehrere Bücher und Artikel zum Thema Comcis veröffentlicht.

Dr. Christa Oppenheimer (Fotos), geb. 1946, ist leidenschaftliche Fotografin und als solche fast ebenso wie ein Langstreckenläufer auf Frankfurts Straßen – und nicht nur dort – unterwegs. Sie hat außerdem mehrere Bücher über soziologische Themen veröffentlicht.

Bitte beim Verlag bestellen: Anfrage

Comments are closed.